Die schnelle, sichere, diskrete und neutrale Begutachtung von Schäden, gepaart mit einer 40-jährigen Berufserfahrung in vielen Bereichen des Alltags und auf internationalem Parkett bietet das Sachverständigen-Büro Christoph Breit, das ab 2019 seinen Firmensitz von Kaiserslautern nach Landstuhl verlegt hat. Breit, der in München Sondermaschinenbau, Fahrzeugtechnik und Sachverständigenwesen bei Prof. Ungerer studiert und später auch eine Meister- und Technikerprüfung absolviert hat, um junge Menschen sowohl im kaufmännischen als auch im Sachverständigen Bereich ausbilden zu können. Er hat das Gutachterwesen beim Ingenieurbüro Eickmann in Kaiserslautern von der Pike auf in die Praxis umsetzen können und leitete dieses Büro bis zum Tod des Firmengründers, das er dann später übernommen hatte und in seinem Namen weiterführte.

Zum Geschäftsgebiet des Sachverständigen-Büros gehören die klassischen Gutachter-Tätigkeiten, wie die Einschätzung und Bewertung von Straßenfahrzeuge nach Verkehrsunfällen, sowie Maschinen- und Transportschäden. Breit begutachtet und bewertet Fahrräder, E-Bikes, Krafträder, Behindertenfahrzeuge, PKW, LKW, Anhänger aller Art und Größe, Oldtimer, Youngtimer, Baumaschinen und Baugeräte sowie land- und forstwirtschaftlich genutzte Maschinen und Geräte.

  

Der Sachverständige Breit bietet seine Dienste zu den üblichen Geschäftszeiten an, ist jedoch in Notfällen Tag und Nacht an sieben Tagen in der Woche erreichbar. Außerdem ist Breit in vielen Sondergebieten ein fachkundiger und anerkannter Gutachter, der bei allen Gerichten zugelassen ist.  Bret war als Gutachter beispielsweise auch des öfteren bei internationalen Einsätzen tätig z.B. bei Kranunfällen, Tunnelbohrgeräten, bei Unfällen an fliegenden Bauwerken und außergewöhnlichen Schwertransporten.

Weiterhin ist Christoph Breit einer der wenigen zugelassenen Gutachter für spezielle Belange in der Land- und Forsttechnik und Dank seiner großen Erfahrung auch geschätzt vor Gericht. Er ist für dieses Fachgebiet von der Landwirtschaftskammer für das Saarland öffentlich bestellt und vereidigt worden.

Daneben bietet er seinen Sachverstand auch Privatpersonen bei Unfällen oder Schadensfällen an und kümmert sich dabei um die Abwicklung mit den Versicherungen und Rechtsanwälten. „Es lohnt sich immer, im Schadensfall ein unparteiisches Gutachten machen zu lassen, zumal die Versicherung des Gegners dieses Gutachten bei glatter Haftung  bezahlen muss und so keine Kosten auf den Geschädigten zukommen werden“, rät Breit.

Bereits vor Jahren hat Christoph Breit ein Sachverständigen-Büro im saarländischen Bexbach eröffnet, das nun von seinem Sohn Amadeus Breit geleitet wird.

Er hat den Abschluss als „Bachelor of automotive engineering“. Weiterhin ist er durch die internationale Sachverständigen Organisation „Inter-Expert“  als anerkannter Sachverständiger geprüft und durch die ZAK-Zertifizierungsstelle für Kraftfahrzeugsachverständige zertifiziert mit der Berufsbezeichnung : Anerkannter und zertifizierter Sachverständiger.

In beiden Bürostandorten bildet das Unternehmen seit mehr als 30 Jahren auch gerne junge Menschen in kaufmännischen Berufen – Büromanagement – und als Sachverständigengehilfen aus

 

Kontakt:

Büro Pfalz: Leitung Christoph Breit, Von-Richthofen-Straße 19, 66849 Landstuhl, Telefon 0631 77188, E-Mail: info@meinGutachter.de

Büro Saarland: Leitung Amadeus Breit, Kleinottweilerstr. 57, 66450 Bexbach, Tel. 06826 – 81 000, E-Mail: info@meinGutachter.de

Internet: www.meingutachter.de

Kontaktieren Sie das Sachverständigenbüro Breit und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Christoph und Amadeus Breit freuen sich sie im Schadensfall umgehend beraten zu dürfen.