-Kaffee für gerechte Wirtschaftsbeziehungen-

Die Abkehr der Menschen von der Politik nimmt stetig zu. Gründe hierfür gibt es mehr als genug. Das ändert aber nichts daran, dass die Welt die unsrige ist und bleibt.

Die derzeitigen Wege der politischen Einflussnahme sind allem Anschein nach für den großen Teil der Bevölkerung nicht gehbar. Alle Gruppierungen haben Probleme, ihre Listen für den Stadtrat voll zu bekommen, für die Arbeit des Stadtrates interessiert sich kaum jemand. Aber es ist und bleibt unsere Welt. Eine Möglichkeit der politischen Einflussnahme ist entgegen der allgemeinen Manie des Forderns, einfach etwas zu tun.

Die in vielen Bereichen sehr ungerechten Wirtschaftsbeziehungen sind Ursachen für die großen Flüchtlingsströme weltweit. Ungerechte Verträge, Kinderarbeit für unsere Kleidung, industrieller Fischfang vor den Küsten Afrikas sind nur einige Stichworte. Sollen die Flüchtlingsströme aufhören, müssen diese ungerechten Wirtschaftsbeziehungen ein Ende haben. Die Gepa, eine kirchliche Organisation, bietet seit 40 Jahren Waren aus fairem Handeln an. Diese Waren sind zwar etwas teurer als die üblich produziert und gelieferten, dafür aber wird niemand ausgebeutet. Ein Beispiel dieser Waren ist Kaffee aus Mexiko.

Die Betriebe in der Schulstraße 6 in Landstuhl haben beschlossen, ab sofort nur noch Kaffee für die Mitarbeiter und Kunden aus „fairtrade“ aufzubrühen.

Dies geschieht nicht nur zur Gewissensberuhigung, sondern weitere Privatpersonen und Betriebe sollen für den gerechten Handel begeistert werden, um sich solidarisch diesem großen Problem der Wirtschaftsungerechtigkeit anzunehmen.

Nun, sicherlich ist dies weniger als der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein, aber gemäß einem alten japanischen Sprichwort beginnt der weiteste Weg mit dem ersten Schritt.

von Wolfgang Feth

Anmerkung: Gepa Kaffee erhält man im EDEKA in Landstuhl. Nähere Informationen über die Gepa erhält man im Internet unter www.gepa.de. Wer über das Thema einmal reden will, kann sich gerne mit dem Verfasser dieses Artikels, Wolfgang Feth, unter 0176-20773223 in Verbindung setzten.

<- Zurück zur Übersicht