Pünktlich um 13.30 Uhr fahren 15 Wanderfreunde am 14.11.2018 nach Reifenberg. Das Ziel ist die Pizzeria, wo wir von den Heimatfreunden Reifenberg freundlich empfangen werden. Der Reifenberger Toni Hüther führt uns durch den Ort zum 387m hohen Häselberg. Hier mahnt eine kleine Kapelle gegen Krieg und Terror, erzählt er uns. Ein bedeutsamer Ort für viele Soldaten aus den beiden letzten Kriegen, ein letzter Abschiedsblick auf ihre Heimat Reifenberg oder für die Heimkehrer Erlösung wieder zu Hause zu sein. Heute sind die Besucher überwältigt von der christlichen Malerei und handwerklichen Kunst des Altares und der Mariengestalt. Toni weiß noch vieles Interessantes zu berichten. Draußen unter den Bäumen warten die fleißigen Frauen und ihre 1.Vorsitzende Helma mit einem Umtrunk. Anschließend wandern wir bergab, über die Kreisstraße weiter auf dem Kapellenweg, bis wir uns an einer Bank rechts halten und es auf einem Pfad weiter durch den Wald abwärts geht. Hier laufen wir am Faltenbach entlang. Felsen säumen den Weg und die Baumspitzen leuchten gelb und rot in der Sonne. Leider fließt kein Wasser am kleinen Wasserfall, ein schöner verträumter Fleck. Ein Stück weiter packt Erich wieder seinen Proviant aus und verteilt kleine Leckereinen an die Wanderer. Schließlich müssen wir weiter, denn die Schatten werden länger und die Kälte kommt. Über den Faltenbach führt uns der Weg wieder hinauf nach Reifenberg. In der Pizzeria geht die Unterhaltung fröhlich weiter. Notizen für weitere Wanderungen werden gemacht. Darin sind wir uns mit dem Heimatverein Reifenberg einig, diese Wanderung soll ganz bestimmt eine Fortsetzung haben. Die Resonanz von allen ist, es war wieder spitze. (hm)

<- Zurück zur Übersicht