Entlang der renaturierten Lauter zwischen dem Kreuzhof und Otterbach zeigt sich die Natur derzeit von ihrer schönsten Seite. „Damit die Pflanzen sich entwickeln und die auf dem Boden brütenden Vögel nicht gestört werden, ist es ganz wichtig, dass die Wiesen nicht betreten werden“, betont Umweltdezernent Peter Kiefer. Das neu angelegte Grün am renaturierten Gewässer wurde in letzter Zeit vermehrt niedergetrampelt und teilweise vermüllt. Aus gegebenem Anlass hat daher das zuständige Referat Umweltschutz einen Teil mit Flatterband abgesperrt. „Die Lauteraue ist ein beliebtes Kleinod und bietet eine wunderbare Gelegenheit zum Spazieren in der Natur. Wer auf den Wegen bleibt, fördert nachhaltig die Entwicklung der einmaligen Flora und Fauna in diesem Gebiet“, betont der Beigeordnete. 

<- Zurück zur Übersicht