-Zuwendungsbescheid für LEADER-Förderprojekt eingegangen-

Für die Umsetzung des Wanderwegekonzepts der Verbandsgemeinde Landstuhl zur Errichtung eines Rundwanderweges mit einheitlicher Beschilderung und Zertifizierung ist nun der entsprechende Zuwendungsbescheid eingegangen. Bürgermeister Dr. Degenhardt teilt mit, dass sich die anberaumten Projektkosten auf etwa 16 000 Euro belaufen, wovon 75 % gefördert werden. Somit beträgt der Förderanteil aus europäischen Mitteln also rund 12 000 Euro und der Eigenmittelanteil der Verbandsgemeinde beschränkt sich auf 4 000 Euro. Das Projekt wird bis zum Frühjahr 2019 durch die Tourist-Information realisiert werden.

Für den Wanderweg wird noch ein geeigneter Name gesucht. Die Mithilfe der örtlichen Bevölkerung ist hierfür im Rahmen eines Ideenwettbewerbs gefragt, so Degenhardt. Anschließend erfolgt, passend zum Namen, die Entwicklung eines Logos, mit welchem der Weg markiert wird. Parallel wird ein entsprechendes Hinweisungskataster erarbeitet, damit die Wandertour mit einer durchgehenden Hinweisbeschilderung und Markierung auch ohne Ortskenntnis und ohne Wanderkarte erwanderbar sein wird. Dabei werden die touristischen Besonderheiten wie Burg Nanstein, Heidenfels, Bismarckturm und die landschaftliche Attraktivität der Region für großen Zuspruch bei den Wanderern sorgen, ist sich Dr. Degenhardt sicher. (ps)

<- Zurück zur Übersicht