In Corona-Zeiten ganz wichtig: Persönliche Kontakte so weit wie möglich vermeiden. Nicht so einfach ist das jedoch in Fällen, bei denen ein dringendes amtliches Dokument übergeben werden muss. Das im 1. Stock des Rathauses angesiedelte Standesamt hat dafür eine originelle Lösung gefunden. Um bei Geburts- und Sterbefallanzeigen die entsprechenden Urkunden ohne persönliche Vorsprache im Büro übergeben zu können, hat man bereits vor einigen Wochen am Fenster direkt über dem Haupteingang des Rathauses einen Lastenaufzug eingerichtet – bestehend aus einem Einkaufskorb und einem langen Seil. Ungefähr zehn Mal pro Tag geht der Korb durchschnittlich hoch und runter. Auf dem Foto lässt eine Mitarbeiterin des Standesamts gerade die Geburtsurkunde für ein Neugeborenes herunter.

<- Zurück zur Übersicht