Werke eines der bekanntesten und spektakulärsten, gleichzeitig aber auch umstrittensten Künstlers des 20. Jahrhunderts sind derzeit in der Galerie Naffouj in Landstuhl zu sehen. Galerist Jawdat Naffouj zeigt in seinen Räumen Originale von Salvador Dali. Die Bilder, Grafiken und Originaldrucke des spanischen Künstlers stammen aus der Sammlung des Kunsthändlers Helmut Rebmann, dem wohl namhaftesten Galeristen und Sammler Dali’scher Werke im deutschsprachigen Raum. Werke der Ausstellung, die noch bis zum 7. Juni in Galerie Naffouj in der Landstuhler Hauptstraße 20 zu sehen ist, waren vorher unter anderem im Nationalmuseum in Warschau zu sehen.
Die Werke entstanden in der Zeit zwischen 1934 und 1979, also jener Epoche, in der Salvador Dali auf dem Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens war, nachdem er spätestens um 1929 zu seinem ihm eigenen Stil gefunden hatte. Die Welt des Unbewussten, der Träume, aber auch des Rausches und der fantastischen Vorstellungen finden sich in dieser Zeit stetig auf seinen freien Kunstwerken und finden sich auch in den Werken wieder, die derzeit in Landstuhl zu sehen sind. Schmelzende Uhren, Krücken und brennende Giraffen wurden zu Erkennungsmerkmalen in Dalís Malerei, ebenso wie die Darstellung seiner Frau und Muse Gala, alles Details, die der aufmerksame Betrachter auch in der Galerie Naffouj entdecken kann.
Mit der aktuellen Ausstellung ist es Galerist Jawdat Naffouj einmal mehr gelungen, Werke eines außergewöhnlichen und überaus prominenten Künstlers nach Landstuhl zu holen. Naffouj betreibt seine Galerie bereits seit 1970 und hat sich in dieser Zeit einen überaus guten Namen in der Kunstszene in Rheinland-Pfalz erarbeitet. Er lädt nicht nur Sammler sondern jeden Kunstliebhaber zu einem Besuch in seine Galerie ein, „ganz ohne Kaufzwang“ wie der Galerist ausdrücklich betont.

Geöffnet ist die Galerie von montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr oder nach Vereinbarung unter Telefon 063671 3831. Mittwochnachmittag ist geschlossen.

 

<- Zurück zur Übersicht