Bei gutem Laufwetter mit 2 Grad Celsius und gegen Ende des Laufs sehr leichtem Schneefall durften 530 Läuferinnen und Läufer ins Ziel auf dem St. Andreasmarkt einlaufen. Für fast 200 Nachwuchsläuferinnen und -läufer galt es flache 1,3 Kilometer zu bewältigen, während die Sportler auf der Strecke des Hauptlaufs den Weihnachtsmarkt drei Mal umlaufen durften, bevor sie im Ziel warme Getränke zu sich nehmen konnten.

Dank der Sponsoren der Landstuhler Geschäftswelt rund um das Medizinische Versorgungszentrum Westpfalz und der Stadtwerke Landstuhl gab es sowohl für die Schülerinnen und Schüler, wie auch für Gruppen attraktive Sach- und Geldpreise zu gewinnen. Seriensieger Tim Könnel vom TuS 06 Heltersberg war auch in diesem Jahr der Sieg nicht zu nehmen, obwohl ihm Adam Rich das Leben speziell auf den ersten drei Kilometern schwer gemacht hat. Die Siegerzeit von 22:40 Minuten reichte nicht für den schon 1990 aufgestellten Streckenrekord von Daniel Oralek von 21:52 Minuten aus. In einem spannenden Lauf hatte Chris Ziehmer nach 23:24 Minuten auf Platz drei die leicht besseren Karten vor dem zeitgleich einlaufenden Maximilian Kries vom austragenden Verein LLG Landstuhl. Bei den Damen war die Vorjahressiegerin Josefa Matheis ebenfalls am Start. Matheis hat den Weihnachtsmarktlauf erstmals 1995 gewonnen und stand immer einmal wieder auf dem Podest. In diesem Jahr musste sie Tamy Saxinger den Vortritt lassen. Die Offizierin der Bundeswehr gewann in 28:54 Minuten vor Marion Raab in 29:34 Minuten. Direkt dahinter beendete auch schon Josefa Matheis den Lauf. Interessanterweise ging die Sprintwertung der Damen nicht an die Tagessiegerin, sondern an Alexandra Roth-Grüner, die auch Platz zwei ihrer Altersklasse gewinnen konnte. Den Preis der vom Laufladen Kaiserslautern gestifteten Jacken der Spurtwertung sicherte sich Tagessieger Tim Könnel bei den Herren.

Eine Neuerung beim Weihnachtsmarktlauf war die Wertung der schnellsten Landstuhlerin und des schnellsten Landstuhlers. Beth Menzies und Raphael Bretscher konnten diese Wertungen für sich entscheiden. Mit Spannung wurde auch die Ehrung der schnellsten 10 TeilnehmerInnen beim Hauptlauf erwartet. Hier konnte sich der 1. FCK vor dem LC Donnersberg und der TSG Eisenberg durchsetzen. Größte teilnehmende Gruppe mit 35 Finishern war, wie schon im Vorjahr, der LAC Pirmasens. Platz zwei ging hier an den TuS 06 Heltersberg, Platz drei an den TV Lemberg.

Auch die Siegeszeiten beim Schülerlauf können sich wahrlich sehen lassen. Nur 3:46 Minuten benötigte Sieger Piet Palzer, der vor Hannes Ebener und Jannik Stucky ins Ziel kam. Auf Platz vier der Gesamtwertung war schon die Siegerin der weiblichen Jugend, Paula Götze in 4:09 Minuten zu finden. Leandra Weiß und Paula Franz folgten ihr auf das Podest. Neu in diesem Jahr waren Gruppenpreise für die größten teilnehmenden Schulgruppen. Für diesen wurde die Jakob-Weber Schule in Landstuhl vor den Grundschulen in Queidersbach und Bruchmühlbach geehrt. (ps)

 

<- Zurück zur Übersicht