Sonntag, 09.12.2018 – 10.30 Uhr, es stürmt und nieselt leicht, nicht gerade der ideale Wandertag. Aber sechs eiserne Teilnehmer lassen sich vom Wetter nicht beeindrucken. Erich W. empfängt fünf Wanderfreundinnen, um auf vertrauten Pfaden zu wandern. Heute ist er der „Hahn im Korb“, wird lachend gefrotzelt und wir ziehen los über die Schulstraße zur Geißbach hinauf. Überall sind Spuren von Wildschweinen zu sehen und einige Rehe beäugen uns argwöhnisch, bleiben lange stehen bevor sie in den Wald springen. Der Himmel wird jetzt etwas heller und der Wind wird schwächer, auf dem Flürchen lässt es sich gut wandern. Nur ein paar kleine Äste liegen herum und wir kommen gut voran. Schon sind wir an der „Insel“ in Obernheim, wir laufen links den Wirtschaftsweg hinauf an den Pferdekoppeln vorbei. Lang zieht es sich hinauf bis sich der nächste Wanderweg links anbietet. Es ist ein Stück vom Fuchsweg, hier sehen wir Kirchenarnbach, Neumühle und Hettenhausen im Tal. Oberhalb vom Wasserhaus kommen wir wieder auf den breiten Pfad Richtung Kirchenarnbach. Vorbei am Ortsteil Sessel mit den neuen Häusern und etwas weiter die Schule. An der Kirche laufen wir die Straße links hinab zum Dorfplatz mit dem Nikolausmarkt. Es duftet nach Glühwein und gutem Essen. In den festlich geschmückten Buden ist Dank der fleißigen Helfer, schon alles zur Stärkung vorbereitet. Hier machen wir den Abschluss mit wärmenden Glühwein und gutem Mittagessen. Wir haben zwar nicht den Nikolaus gefunden, aber festgestellt unser Herrgott muss ein Obernheim – Kirchenarnbacher Wanderer sein. Erst jetzt werden Wind und Regen wieder stärker, aber unter der Überdachung gut geschützt und bei guter Stimmung macht uns das alles nichts mehr aus.(hm)

 

Der letzte Stammtisch – 2018

Um 18.00 Uhr ist die Wanderhütte geöffnet und einige fleißige Hände waren schon am Werk. Es ist mollig warm und es duftet nach frischen Brezeln und Pizza. Leise Weihnachtsmusik erklingt im Hintergrund. Die Stammtischler, darunter auch einige Neulinge, treffen sich zum gemütlichen Zusammensein. Einige interessante Gespräche über weitere Vorhaben im Verein und aufklärende Fachgespräche mit guten Ratschlägen über Hilfen zu behördlichen  Anträgen usw. können geführt werden. Auch das Romme´- Spiel kommt nicht zu kurz, zwei Gruppen sind gebildet und schon geht es los. Wie immer vergeht die Zeit viel zu schnell und mit „ Tschüss bis zum nächsten Jahr “, gehen alle nach Hause. 

Zum nächsten Stammtisch treffen wir uns wieder am Freitag, 04.01.2019. (ps)

 

 

<- Zurück zur Übersicht