– Turn-Team Sickingen nimmt nach langer Corona-Pause wieder Fahrt auf –
– Von Lea Wätzold –

Endlich dürfen wir wieder an Wettkämpfen starten“, dass sagten unsere Mädchen, als sie hörten, dass in diesem Jahr spontan doch wieder Wettkämpfe geturnt werden. Der Fachbereich des weiblichen Gerätturnens im Pfälzer Turnerbund hat sich einheitlich für eine Durchführung einer Talentiade für die Spitzensportler und eine Pfalzliga im LK-Bereich ausgesprochen. Natürlich war dies direkter Anlass für unsere Trainerinnen und Turnerinnen die Meldung fertig zu machen und voller Vorfreude auf den Wettkampf hinzutrainieren. Nach einer solch langen Pause war das natürlich nicht einfach und der Stand der Übungen auch nicht auf dem Niveau wie das vor Corona der Fall war. Das war jedoch auch zweitrangig, denn die Mädels freuten sich einfach wieder auf etwas Normalität und das zurückkehren in den Alltag und in ihre Sportart.
Am 02. Oktober 2021 war es dann endlich so weit und unsere jüngsten Spitzensportlerinnen wurden in ihrer Altersklasse bewertet. Diese Vorstufe wird benötigt, um im November am Kadertest für den RLP-Kader zugelassen zu werden. Von uns gingen 5 Mädchen im Alter von 6 bis 8 Jahren an den Start. Direkt im ersten Zuge haben es zwei der Mädchen geschafft die Zulassung zu erturnen. Emilia Schöne (AK 8) und Evelyn Coot (AK 7) schafften mit überzeugenden Übungen die geforderte Punktzahl zu erreichen. Allen 5 Mädchen können sich am 30. Oktober 2021 nochmals der Herausforderung stellen und sich verbessern, um den Sprung in den Kadertest zu schaffen. Wir sind bereits jetzt sehr stolz auf unsere kleinen Nachwuchsturnerinnen Paula Noll, Nela Kehrer, Emelie Dering, Evelyn Croot und Emilia Schöne. Leider mussten wir auf eine Turnerin, Mira Schwarz, verzichten, da sie krankheitsbedingt nicht starten konnte.
Sonntags ging es dann mit unseren größeren Mädchen weiter. Die Pfalzliga wurde extra für dieses Jahr ins Leben gerufen, dass die Mädchen sich endlich wieder messen können. In der Leistungsklasse 3 gingen Anika Thull, Mariella Bold, Ella Vandeveer, Gabriela Pereskocka, Emilie Weiler, Fiona Schöne, Hannah Kahl und Emilia Zorn an den Start. Leider mussten wir auch hier einbusen verzeichnen mit Marie Heinz, Chiara Bell und Malin Scherne. Diese drei werden uns aber bei der nächsten Begegnung tatkräftig unterstützen. Die Mädchen zeigten bereits mit geringer Vorbereitung solide Übungen, die wir bis zur nächsten Begegnung am 06.11.2021 gegen den TV Wörth noch deutlich ausbauen können. Dennoch war es ein gelungener Start für die junge Mannschaft, die noch unheimliches Potential vorzuweisen hat. Natürlich dürfen bei einem Wettkampf des TTS die Aktive-Bande nicht fehlen. Unsere LK 2 Gruppe mit Chiara Westrich, Tabea Prskawetz, Maren Christmann, Jule Scherne, Anna-Lena Ulrich, Lara Lenhardt und Marie Lamotte mussten sich knapp gegen den Gegner TV Schwegenheim geschlagen geben. Aber auch hier mussten wir geschwächt an den Start gehen. Julia Kennel und Lea Hofer mussten krankheitsbedingt den ersten Wettkampf absagen. Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, konnten die Mädchen sehr saubere Übungen zeigen und am Boden mit toller Akrobatik das Publikum zum Toben bringen.
Nun haben alle weitere vier Wochen Zeit, ihre Übungen aufzustocken und fleißig auf den zweiten Wettkampftag hin zu trainieren.
Das Turn-Team ist unheimlich stolz, dass die Mädchen sich dieser Herausforderung mit nur so kurzer Vorbereitungszeit gestellt haben und nach einer so langen Pause einen tollen Wettkampf präsentieren konnten. Jetzt heißt es Angriff und Vollgas in Richtung 6. November.

<- Zurück zur Übersicht