Der Deutsche Ju-Jutsu Verband –JJVRP- Rheinland Pfalz- hatte am 30.Novemeber beim VFL Bad Kreuznach 1848 e.V. eine HanBo Kata Meisterschaft ausgerichtet Eröffnet wurden die Veranstaltung vom Präsident des JJVRP Harald Born, der den motivierten Besuchern und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg wünschte. Die vorgesehene Prüfungsreihe bestand aus folgenden Katas:

Hanbo Shodan – Hanbo Nidan – Hanbo Sandan – Hanbo Yondan und einer freien Hanbo Kata

Jedem Teilnehmer stand es frei, eine oder mehrere Kata’s zu wählen, um damit mit den jeweiligen Mitstreiten in den Wettbewerb zu gehen.

Bewertet wurde nicht nur allein die bloße Technik, die mit Dynamik und viel Ausdruck gezeigt werden sollten, sondern allergrößten Wert wurde auch auf die Etikette des Hanbo gelegt. So wie es die Tradition aus Fern-Ost auch erwartet

Prüfer an diesem Tag waren:
Francisco de la Fuente – Referent fremde Sportarten im DJJV
Michael Petri – Hanbo Zentrum Stauferland
und Rainer Seibert – Bundestrainer des KKD

Allen fünf Kategorien stellten sich die Landstuhler Kampfsportler Cornelia Gamber und Markus Göttel. Beide sind seit Einführung dieser neuen Sportart beim DJJV mit dabei, absolvierten alle geforderten Gürtelprüfungen und trainieren diese mit viel Fleiß und Ehrgeiz bei den Samurais in Pirmasens.

Mit zahlreichen, Urkunden und Pokale wurden ihre Mühen und der Mut zum Wettbewerb für beide belohnt. Fünfmal erreichte das sportliche Kämpferpaar den dritten Platz und viermal den zweiten Platz in den jeweiligen Kategorien. Das nächste ambitionierte Ziel der Beiden ist die Prüfung für den schwarzen Gürtel im Hanbo im Mai 2020, das bestimmt genauso ehrgeizig angegangen wird. (ps)

 

 

 

 

 

 

<- Zurück zur Übersicht