-Sparkasse Kaiserslautern ehrt Landkreis-Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend musiziert“-

Gut die Hälfte aller Teilnehmer des diesjährigen 59. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ leben im Landkreis Kaiserslautern. Nach einem Empfang für die Stadtteilnehmer im April, konnte jetzt Hartmut Rohden, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kaiserslautern, alle Teilnehmer aus dem Landkreis im Deutschordensaal empfangen. Es passe sehr gut zur gesamten Sparkassenorganisation, solche kulturellen, gesellschaftlichen und zugleich das Individuum fördernde Initiativen wie „Jugend musiziert“ zu unterstützen, sagte Rohden. Er freue sich, dass im Deutschordensaal jetzt „wieder etwas so Tolles wie ein Preisträgerkonzert stattfindet“. Rohden hob auch die Bedeutung der musikalischen Erziehung für die allgemeine Entwicklung des Menschen hervor. Außerdem „macht Musizieren einfach auch Spaß – und was gibt es Schöneres als glückliche Kinder“, sagte Rohden. Er übergab einen Scheck des Sparkassen-verbandes Rheinland-Pfalz in Höhe von 1000 Euro an den Förderverein der Kreismusikschule. „Jugend musiziert“ ist ein bundesweites Kernengagement der Kulturförderung der Sparkassen-Finanzgruppe, die die Regionalwettbewerbe in Rheinland-Pfalz unterstützen.

„Einen großen Dank an Sie alle, dass Sie der Musik treu geblieben sind“, sprach Erste Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt an die Teilnehmer, Eltern und Lehrkräfte gerichtet, aus. So sei derzeit zwar noch eine Besucherzurückhaltung bei kulturellen Veranstaltungen zu spüren, jedoch hoffe sie, dass diese Corona nachwirkenden Effekte überwunden werden können. Vertreter der Verbands- bzw. Ortsgemeinden, in denen die jetzt geehrten Teilnehmer zuhause sind, betonten die hervorragenden musikalischen Leistungen und drückten ihre Hoffnung aus, die jungen Musiker und Musikerinnen mögen ihre Kunst auch in Zukunft weiter ausüben.

Bei der anschließenden Preisverleihung gab es für die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl Preise vom Landkreis Kaiserslautern wie auch von den Verbandsgemeinden (VG).

Es waren dies aus der VG Bruchmühlbach-Miesau: Kerstin Domanski (1. Preis Harfen-Ensemble), Kiana Cordova (3. Preis Violine solo), Maika Cordova (2. Preis Klavier Kammermusik) und Kiana Kasami (2. Preis Violine solo).

Aus der VG Enkenbach-Alsenborn: Sage Raymond (3. Preis Violine solo) und Tianya Yi (1. Preis Violine solo).

Aus der VG Otterbach-Otterberg: Julian Wojtkowski (2. Preis Violoncello) und Flora Kuba (1. Preis Akkordeon).

Aus der VG Weilerbach: Briellen Kent (9 Punkte Violine solo), Brigham Kent (12 Punkte Violine solo), Emilia Janzen (1. Preis Violoncello), Amelia Smith (3. Preis Violine solo; 2. Preis Klavier Kammermusik), Elise Smith (2. Preis Klavier Kammermusik), Vilate Kent (2. Preis Violine solo), Anni Gießrigl (1. Preis Violine solo), Valentin Gießrigl (1. Preis Violine), David Blauth (1. Preis Duo Klavier und ein Holzblasinstrument) und Gila Scheidel (1. Preis Duo Klavier und ein Holzblasinstrument).

Aus der VG Landstuhl: Adalyn Rasmussen (1. Preis Violine solo), Kylee Rasmussen (1. Preis Klavier Kammermusik, 2. Preis Violine solo), Lasse Straßer (1. Preis Kontrabass), Emilia Walher (1. Preis Harfen-Ensemble), Ga-Chai Chu (1. Preis Violine solo), Valerie Venzke (1. Preis Klavier Kammermusik) und Jasmin Leonora Giehl (3. Preis Violine solo).

Aus der VG Ramstein-Miesenbach: Lillia Mclean (12 Punkte Violine solo), Holland Marie Enfield (3. Preis Violine solo) und Wilhelmina Enfield (3. Preis Violine solo).

Foto v.li.: Kristina Schier, Leiterin Kreismusikschule Kaiserslautern, Jutta Weinig, Vertreterin Förderverein der Kreismusikschule, Hartmut Rohden, stellv. Vorstandsvorsitzender Sparkasse Kaiserslautern.

 

<- Zurück zur Übersicht