Fahrradtour durch Landstuhl

für bessere und sichere Fahrradwege

am Samstag 8. Oktober, ab 15 Uhrr

Treffpunkt: Marienkapelle, Berliner Straße, Landstuhl

Anschließend Zusammenkommen zum Reden und Diskutieren

Terrasse Autohof zwischen Landstuhl und Ramstein

Für Rückfragen
0176 20773223

Wolfgang Feth, Landstuhl

 

Gemeinsam durch die Krise (n)
Derzeit werden wir mit heftigen Krisen konfrontiert. Zuerst Corona, jetzt Energiekrise und dauerhaft die Probleme mit dem Klima.
Auch wir an der Basis müssen unseren Beitrag zur Krisenbewältigung beitragen.
Dabei ist Radfahren eine Möglichkeit, der Krise entgegenzutreten. Kleinere Strecken lassen sich problemlos mit dem Fahrrad zurücklegen. Und mit den modernen E-bikes, die man schon günstig erwerben kann, sind auch Steigungen kein Problem mehr. Inzwischen gibt es auch Halterungen, um auch den Einkauf zu transportieren. Und wer regelmäßig Fahrrad fährt, kann sich so manchen Weg ins Fitnessstudio sparen, denn Fahrrad tut nachweislich der Gesundheit gut.
Beim Fahrradfahren wird kein klimaschädliches CO2 ausgestoßen. Und außer dem Anschaffungspreis für das Fahrrad kostet es kein Geld von A nach B zu kommen. Also gut für das Klima und gut gegen die Energiekrise.
Inzwischen gibt es schon viele gut ausgebaute Fahrradwege. In Landstuhl zum Beispiel kann man in Richtung Kindsbach, Ramstein-Miesenbach und Hauptstuhl gut ausgebaute Fahrradwege nutzen. In der Stadt selbst sieht es mit Fahrradwegen noch düster aus, obwohl Bund und Land Geld für den Ausbau eines sicheren Fahrradwegenetzes zur Verfügung stellen, ebenso in Richtung Bann, Mittelbrunn und Martinshöhe.
Am 8. Oktober 2022 wollen wir einen möglichen Fahrradweg sowohl in Nord-Süd als auch in Ost-Westrichtung testen und anschließend der Gemeinde Verbesserungen für ein sicheres Fahrradwegenetz vorschlagen.
Fahren Sie mit! Anschließend treffen wir uns im Autohof zum Gespräch und zur Diskussion. Denn gemeinsam geht es besser!
Sie sind herzlich willkommen!
Wolfgang Feth, Landstuhl 

 

<- Zurück zur Übersicht