Eine stattliche Besucherschar konnte Mattia De Fazio als Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Landstuhl zur Glühweinwanderung am vierten Advent willkommen heißen. Sehr erfreut zeigte er sich in seinen Begrüßungsworten im Beisein seines Stellvertreters Christopher Bretscher über die vielen jungen Familien, die sich zusammengefunden hatten. Der Willkommensgruß von De Fazio galt auch dem Gemeindeverbandsvorsitzenden Jan Schneider, den Stadtbeigeordneten Sascha Rickart und Boris Bohr sowie dem Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Fabian Geib. 
Nach dem ersten Glühwein und anschließenden Marsch auf die Burg Nanstein übernahm der Vorsitzende der Heimatfreunde Landstuhl, Frank Zimmer, die Führung der Gruppe, zu der inzwischen auch der Landtagsabgeordnete Marcus Klein mit Familie stieß. Sachverständig berichtete Zimmer über die Fortschritte der touristischen Inwertsetzung der Burg durch die Stadt Landstuhl unter Beteiligung der Verbandsgemeinde im Rahmen eines Maßnahmenprogramms der Europäischen Union. So konnten die Teilnehmer bereits die neu entstandene Bühnenfläche besichtigen, die denkmalgerecht auch der Abdichtung des darunterliegenden Gewölbekellers dient. Nach Abschluss der Arbeiten soll das Projekt zum 500. Todestag von Franz von Sickingen, am 7. Mai 2023, abgeschlossen sein. 
Das vor Mitte des 13. Jahrhunderts errichtete, 1523 zerstörte und Ende des 16. Jahrhunderts als Renaissance-Schloss wiedererstandenen Bauwerk wurde 1668 und abschließend 1689 zerstört. Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts werden ständig Sanierungs- und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. 
Im Anschluss an die lehrreiche Führung verabschiedete Mattia De Fazio die Gäste im Innenhof der Burg, dankte allen Helfern und Teilnehmern und lud zum abschließenden Glühweintrinken ein, das diese zum Gespräch und gegenseitigen Austausch nutzten. (ps)

<- Zurück zur Übersicht